Bioland
vegan
Langarm-Shirt, V-Ausschnitt
 
 

Langarm-Shirt, V-Ausschnitt "Aline"

39,00 € *

Größe (Welche Größe habe ich?)

Dieser Artikel ist vorrätig
 
x
 
 

Lieferzeit ca. 14-21 Werktage

Pflegehinweise

Buegeln mittlere Temperatur nicht bleichen nicht trommeltrocknen schonend waschen 40 Grad
Nach dem Waschen bitte in Form ziehen und liegend trocknen.
 

Produktbeschreibung

Langarm-Shirt mit V-Ausschnitt. Rückenlängen (ca.): M = 79 cm, L = 81 cm

Monika (Overlockerin) trägt ein schwarzes Langarm-Shirt in Größe M bei einer Körpergröße von 1,65 m.
Ariana (Schnittmacherin) trägt ein schwarzes Langarm-Shirt in Größe L bei einer Körpergröße von 1,85 m.
Karin (Rieglerin) trägt ein weißes Langarm-Shirt in Größe XL bei einer Körpergröße von 1,65 m.
Sabrina (Näherin) trägt ein weißes Langarm-Shirt in Größe XS bei einer Körpergröße von 1,72 m.

Produkte werden nach Bestellung produziert. Eine Retournierung ist möglich, aber vermeidbar. Deshalb: Schaut vorher in die Größentabelle.

Passform

Damen Shirt figurnah
Damen Shirt figurnah
 
 
 
 
X

Größenkonfigurator

Brustumfang (cm)
Bundumfang (cm)

Gesäßumfang (cm)

Oberschenkel (cm)

Innere Hosenbeinlänge (cm)

Brustumfang (cm)

Taillenumfang (cm)

Brustumfang (cm)

Brustumfang (cm)

Brustumfang (cm)

Bundumfang (cm) tieferer Hosensitz

Bundumfang (cm) tieferer Hosensitz

Gesäßumfang (cm)

Oberschenkel (cm)

Innere Hosenbeinlänge (cm)

Bundumfang (cm) tieferer Hosensitz

Unsere Größenempfehlung:
/
Wir empfehlen einen Gürtel mit der Länge ? zu diesem Artikel.

So nimmst Du richtig Maß

Unsere Tipps
Am besten lässt Du Dir beim Maßnehmen von jemandem helfen. Das Maßband sollte dabei straff aber nicht zu fest gezogen sein.
1 Brustumfang
Miss immer waagerecht über der stärksten Stelle der Brust. Bitte beachten: Das Maßband muss die Schulterblätter bedecken.
2 Taillenumfang
Miss bitte waagerecht um die Taille herum, und halte dabei Deinen Körper natürlich und locker, wie die Kleidung später sitzen soll.
1 Brustumfang
Miss immer waagerecht über der stärksten Stelle der Brust. Bitte beachten: Das Maßband muss die Schulterblätter bedecken.
1 Brustumfang
Miss immer waagerecht über der stärksten Stelle der Brust. Bitte beachten: Das Maßband muss die Schulterblätter bedecken.
3 Bundumfang
Miss ca. 4-6 cm ab der Taille abwärts. Das ist die Stelle wo später der Rock sitzen soll.
3 Bundumfang
Miss ca. 4-6 cm ab der Taille abwärts. Das ist die Stelle wo später die Hose sitzen soll.
4 Hüft-/Gesäßumfang
Das Maßband wird an der stärksten Stelle waagerecht über das Gesäß um den Körper geführt.
5 Hosenbeinlänge
Möchtest Du dieses Maß von einer gut sitzenden Hose übernehmen, miss die Innennahtlänge vom Schnittansatz bis zur Saumkante.
1 Brustumfang
Miss immer waagerecht über der stärksten Stelle der Brust. Bitte beachten: Das Maßband muss die Schulterblätter bedecken.
1 Brustumfang
Miss immer waagerecht über der stärksten Stelle der Brust. Bitte beachten: Das Maßband muss die Schulterblätter bedecken.
2 Bundumfang
Miss bitte waagerecht um die Taille herum, und halte dabei Deinen Körper natürlich und locker, wie die Kleidung später sitzen soll. Für Hosen wird über dem Hemd gemessen.
3 Hosenbeinlänge
Möchtest Du dieses Maß von einer gut sitzenden Hose übernehmen, miss die Innennahtlänge vom Schnittansatz bis zur Saumkante.
1 Gürtellänge
Miss von der Schließe bis zum dritten Loch von der Schließe aus. Diese Länge sollte der Bundweite der Hose entsprechen, die Du mit dem Gürtel tragen möchtest.
X

Baumwolle (kbA)

So regional wie möglich: Deshalb beziehen wir unsere zertifizierte Biobaumwolle für Bekleidung weitestgehend aus der Türkei. Für manche Anwendungszwecke wie zum Beispiel Baumwolltaschen benötigen wir eine andere Faserlänge bzw. Qualität. Die ökologisch zertifizierte Baumwolle für solche Artikel kommt aus Tansania.
X

Schurwolle Merino (kbT)

Wir verarbeiten zwei Faserqualitäten von Schurwolle: zertifizierte Merinoschurwolle aus kontrolliert zertifizierter Tierhaltung (Europa). Sie zeichnet sich durch eine Faserdicke von 20 – 24 my aus und ist sehr weich. (Zum Vergleich: unsere eigene Behaarung liegt bei ca. 28 my). Deshalb „kratzt“ diese Wolle in der Regel nicht, wenn man sie auf der Haut trägt.
X

Schurwolle Augsburger Landmerino (regional)

Regionaler geht’s nicht: Direkt vor den Toren Augsburgs weiden 600 Landmerino-Schafe, die uns jährlich einige Tonnen feinster Landmerino-Schurwolle „schenken“. Die Augsburger Landmerino-Schurwolle zeichnet sich durch eine Faserdicke von 24-28 my aus und ist angenehm zu tragen. (Zum Vergleich: unsere eigene Behaarung liegt bei ca. 28 my). Aufgrund der ähnlichen Faserstärke unserer eigenen Behaarung und der Landmerino-Schurwolle produzieren wir aus dem kostbaren Rohstoff ausschließlich Pullover, Jacken und Mäntel, die nicht direkt auf der Haut liegen, um auch sehr fasersensiblen Menschen eine warme Hülle zu bieten.
X

Hanf (regional)

Mitten im schönen Taubertal, wächst unser Hanf für unsere Hanfjeans und Taschen. Da Hanf selbst das beste, natürliche Unkrautvernichtungsmittel ist, muss er während des Wachstums weder gedüngt noch sonst mit chemischen Mitteln resistent gemacht werden. Der beste Beweis: unsere Hanffasern wachsen und gedeihen in einem Wasserschutzgebiet.
X

Viskose (regional)

Wie? Viskose? Ist das nicht synthetisch? Wie kann das ökologisch sein? Das dachten wir auch – weil zahlreiche Ökohersteller diese Faser „verdammen“. Wir aber haben genauer hingesehen und sind zusammen mit Fachleuten der Hochschule Reutlingen zu dem Entschluss gekommen, dass Viskose, quasi synthetische Baumwolle und ebenso wie Baumwolle eine Cellulosefaser, unter folgenden Bedingungen ökologisch unschlagbar ist:1. Der Rohstoff – Holz – kommt aus der Region.2. Die Synthetisierung erfolgt im deutschsprachigen Raum unter strengsten Umweltauflagen.Beides haben wir hinbekommen: Der Rohstoff für unsere Viskose besteht aus österreichischen, deutschen und tschechischen Rotbuchen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. In Österreich wird in einem komplett geschlossenen Kreislauf die Cellulose synthetisiert und versponnen. Sowohl die Rohware wie auch die Verarbeitung erfolgt im Umkreis von 300 km von Augsburg. Somit sparen wir uns nicht nur lange Transportwege im Vergleich zur Baumwolle, vor allem sparen wir Wasser. Für ein Kg Baumwolle werden 30.000 Liter Wasser im Wachstumsprozess benötigt. Dort, wo das kostbare Gut mittlerweile mehr als rar ist: in den heißen Anbaugebieten. Für Viskose hingegen wird nur ein Bruchteil Wasser benötigt. Dort, wo wir das Gut im Überfluss haben – bei uns in der Region.
X

Bioleder Rind (Naturland-Qualität, regional)

Kein Tier stirbt für unsere Lederwaren – das aber vorneweg. Viel mehr lassen wir in ökologischer Weise das älteste Recycling-Gewerbe wieder in Bayern aufleben. Unser Bioleder aus Rindshäuten entstammt dem Erlanger Schlachthof und wird in Bayern vegetabil, also pfanzlich gegerbt. Anschließend wird das Leder entweder gefettet oder ökologisch gefärbt. Das gibt dem Material eine natürliche Optik und Haptik. Das Leder ist in Naturland-Qualität und wird sogar vom DAAB empfohlen.
X

Bioland-Leder Wasserbüffel (regional)

Kein Tier stirbt für unsere Lederwaren – das aber vorneweg. Viel mehr lassen wir in ökologischer Weise das älteste Recycling-Gewerbe wieder in Bayern aufleben. Unsere Bioland-Wasserbüffelhäute stammen von der schwäbischen Alb und werden in Bayern vegetabil, also pflanzlich gegerbt. Sie werden ausschließlich mit Fetten zugerichtet. Das gibt dem Material eine natürliche Optik und Haptik.
X

Garne (Spinnen)

Aus unseren natürlichen, ökologischen Fasern werden Garne gesponnen. Dieser erste Schritt in der Vorstufe zum fertigen Produkt erfolgt, wie alle weiteren, in unserer Region (Umkreis < 300 km um Augsburg). Manchmal müssen wir etwas weiter gehen, immer aber in Deutschland. Unsere Webgarne und ein Teil der Strickgarne werden in NRW, ausschließlich Strickgarne und Nähzwirne in Bayern gesponnen. Eine Besonderheit: unsere Schurwollstreichgarne. Diese werden in Brandenburg gefertigt.
X

Gewebe (Weben)

Nicht jede Weberei kann alles weben. Deshalb haben wir die Besten der Besten für den jeweiligen Anwendungsbereich. Alle Biobaumwoll-Gewebe werden in NRW gewoben. Die Tuchware aus Schurwolle kommt aus der Oberpfalz in Bayern. Der elastische Ringgarn-Zwirn-Denim für die Augschburg-Denim A1 hingegen kennt kein hartes „T“ oder „P“: er kommt aus Franken in Bayern. Bei der Fertigung ist es uns wichtig, dass wir keinerlei petrochemische Schlichte beim Weben verwenden. Wir holen sie beim Bauern um die Ecke: Kartoffelstärke funktioniert nämlich ebenso. Ist zwar etwas teurer, dafür „bio“ und „regional“.
X

Strickstoffe (Stricken)

Rundstrickstoffe aus Biobaumwolle und Viskose werden in Bayern abgestrickt. Schurwollwalk und -strickstoffe lassen wir in den Alpen, 150 km von Augsburg entfernt, fertigen. Flachstrickteile entstehen eins links eins rechts z’Minga. Für Nichtbayern: unweit der Landeshauptstadt.
X

Farben & Drucke (Ausrüsten)

Egal, ob wir Garne färben oder Gewebe bedrucken, Strick in Breitware colorieren oder fertig genähte Kleidungsstücke einfärben: immer erfolgt es unser strengsten, ökologischen Gesichtspunkten und unter den strikten Umweltauflagen in unserer Region. Für die Siegel-Freunde unter euch: GOTS- bzw. IVN ist das Mindestmaß. Darüber hinaus verzichten wir auf einige Farbtöne, die nach Siegel zwar erlaubt würden, wir aber nicht ökologisch erachten. Dafür erlauben wir uns Mittel einzusetzen, die laut Siegel böse sind, wir aber alles andere als böse erachten: Natronlauge. Es ist die Chemikalie, die wir Bayern zu gut kennen: sie nämlich gibt unseren Brezen ein leckeres Aussehen und den guten Geschmack. Auf Biobaumwolle macht sich Natronlauge ebenso gut. Sie verbessert die Haltbarkeit der Faser, macht sie glänzender und formstabiler. So können wir gänzlich auf etwas verzichten, was wir böse finden, nach Öko-Siegeln aber erlaubt ist: Plastik, kurz Elasthan.
X

Zutaten (Nähfaden, Reißverschlüsse, Knöpfe, Webetiketten)

Regional und ökologisch bis ins kleinste Detail – deshalb machen wir auch vor Zutaten keinen Halt. Unsere Reißverschlüsse sind nickelallergenfrei und werden in Hessen und Bayern gefertigt. Die reinen Baumwoll-Webetiketten (man erkennt sie daran, dass sie im vergleich zu herkommlichen Webetiketten nicht kratzen, weil sie keine scharfe Schmelzkante haben) kommen aus der traditionsreichen Bandweberstadt Wuppertal. Unsere Biobaumwollnähfäden sind waschechte Bayern, während Nähzwirne aus recyceltem Polyester direkt in Augsburg für uns hergestellt werden. Richtig stolz sind wir auf unsere Öko-Knöpfe, die speziell für uns in Baden-Württemberg hergestellt werden. Sie bestehen aus Lignin (Holzharz), einem Abfallprodukt aus der Papierindustrie, und sind komplett kompostierbar.